zur Frontseite
11.1.1998

Internet

Zing, die Surfunterhaltung

Neues von MP3

Free EMail

Die "EMail@News"

Urteil gegen Link

Megazine

Radio Internet

NetNews April 98

EKommerz Umsätze

Radio Z Internet

Linkaustauch

Tips zur Providersuche

Babelfish

Radio Schawinski vs. Internet

Neues Uni- Internet

Das Spieglein

Konten im Internet

Politics

AOL: Zweifelhaftes Probeangebot

Werbeflut per EMail

Telecom / Swisscom

Internet-Finanzen

FIND IT! Suchen im Internet

VBZ im Internet

SwissGuide feiert Geburtstag

Karriere via Internet

Internet-Angebote

Internet via Satelit

Zürichs Domäne II

1. Mai 1997

Yahoo - Erfolgsgeschichte

Heike Makatsch

Zürichs Domäne

Clever und Smart?

Flirten übers Internet

Garderobe via Internet

Die Printmedien gehen online

Linkaustauch

Wer sucht der findet...

Explorer

Be Last

Tages-Anzeiger

EUnet bietet Volks-Account

Multimediapark

Revolucion on Line

Einheitsbrei im Web

Sag hallo zur Maschine

AltaVista bietet jetzt einen neuen Service: Wer des Englischen nicht mäcthig ist, kann sich die gefundenen Webseiten ins Deutsche übersetzen lassen. Das Ergebnis kann aber nicht ganz ueberzeugen.

Englischer Text

Quelle: The Biggest Gambles of 1997 - James Cameron's Titanic

"Even in the wake of Waterworld, Hollywood is convinced that it's safe to go back in the water. Case in point: director James Cameron's blockbuster wannabe Titanic, now shooting in Mexico and scheduled for release in July, which is well on its way to becoming the costliest movie ever made. True, the public's curiosity about the 1912 disaster runs deep (there's even a Broadway musical account set to open in the spring), but with a budget already soaring somewhere between $125 million and $180 million (not including the cost of constructing the Mexican studio), Titanic's voyage is a full-throttle sink-or-swim venture."

Uebersetzung

"Even unmittelbar nach Waterworld, Hollywood ist überzeugt, daf zurück zu gehen ist sicher, in das Wasser. Typischer Fall: Blockbusterwannabe Titanic des Direktors James Cameron, jetzt schiefend in Mexiko und für Freigabe im Juli eingeplant, der gut auf seiner Weise zum Werden der teuerste überhaupt gebildete Film ist. Zutreffend, läuft die Neugier der ÷ffentlichkeit über den Unfall 1912 tief (es gibt sogar ein musikalisches Kontoset Broadway zum ÷ffnen im Früjahr), aber mit einem Etat bereits hochfliegend irgendwo zwischen $125 Million und $180 Million (nicht einschlieflich der Kosten des Konstruierens des mexikanischen Studios), s-Reise Titanic ' ist eine Volldrossel Wanne-oder-schwimmen Wagnis."

Doch fürs Erste schon mal gut, wenn nun zu den findigen Programmierern nun noch einige Linguistiker am Ganzen herumtüfteln kann man aufs Jahr 2000 wohl etwas anständiges erwarten.

Ps:AltaVista hat diesen Translator: http://babelfish.altavista.digital.com/cgi-bin/translate



Für Biwidus: Gaudimax (EMail)