zur Frontseite
12.6.1997

Internet

Zing, die Surfunterhaltung

Neues von MP3

Free EMail

Die "EMail@News"

Urteil gegen Link

Megazine

Radio Internet

NetNews April 98

EKommerz Umsätze

Radio Z Internet

Linkaustauch

Tips zur Providersuche

Babelfish

Radio Schawinski vs. Internet

Neues Uni- Internet

Das Spieglein

Konten im Internet

Politics

AOL: Zweifelhaftes Probeangebot

Werbeflut per EMail

Telecom / Swisscom

Internet-Finanzen

FIND IT! Suchen im Internet

VBZ im Internet

SwissGuide feiert Geburtstag

Karriere via Internet

Internet-Angebote

Internet via Satelit

Zürichs Domäne II

1. Mai 1997

Yahoo - Erfolgsgeschichte

Heike Makatsch

Zürichs Domäne

Clever und Smart?

Flirten übers Internet

Garderobe via Internet

Die Printmedien gehen online

Linkaustauch

Wer sucht der findet...

Explorer

Be Last

Tages-Anzeiger

EUnet bietet Volks-Account

Multimediapark

Revolucion on Line

Einheitsbrei im Web

Die Geschichte der Domain-Namen

Wer kennt sie nicht; die Geschichte der zwei schlauen mexikanischen Studenten, die vor der Fusion der Chemiegiganten Ciba und Sandoz den Domainnamen "www.novartis.com" registrieren liessen. Noch lange, bevor bekannt wurde, dass die beiden Firmen nach der Fusion auch Novartis heissen würden. Und nun war die Rede davon, dass die Web-Adresse für rund 2 Millionen US-Dollar abgekauft wurde.

Ähnlich geschieht dies wohl nächstens wieder in unserem Lande: Die gute alte Telecom PTT trennt sich vom Bund und löst das Telekommunikationsmonopol in der Schweiz auf. Ab Herbst tritt sie unter dem Namen "Swisscom" auf. Von der Briefkopfänderung über das neue Beschrifen tausender von Firmenautos bis hin zur Internet-Adressänderung wird alles neu gemacht. Doch da gibts ein kleines Problem: Die Web-Adresse www.swisscom.ch gehört schon jemand anderem. Nicht irgendeinem kleinen Schüler, der auch im Internet vertreten sein wollte, nein im Gegenteil "Swisscom" ist eine grosse schweizer Suchmaschine, die rege benutzt wird.

Doch was geschieht nun in dieser Angelegenheit? Dies wollte ich direkt von der Telecom erfahren. Schliesslich bekam ich dann auch eine Antwort auf meine Fragen:

Hallo Herr Kögl

Die Telecom PTT ist in der erwähnten Sache tatsächlich an den Anbieter mit der Adresse www.swisscom.ch herangetreten. Es finden derzeit Gespräche über eine Abtretung der Adresse statt. Die Telecom PTT verfügt bereits über die (international wichtigere) Adresse swisscom.com im Internet sowie die Marke Swisscom (geschützt im Markenregister und eingetragen im Handelsregister). Wir sind zuversichtlich, dass wir ab 1. Oktober mit dem neuen Namen Swisscom auch im Internet starten können.

Mit freundlichen Grüssen

Sepp Huber - Unternehmenssprecher Telecom PTT

Der Fall scheint also klar zu sein. Das liebe Geld regiert alles. Und wenn über die Summe verhandelt worden ist macht man kurzen Prozess. So einfach ist das heutzutage. Und all dies mit dem Geld aus unseren Telefonrechnungen. Doch diese sollen ja angeblich im August sinken, denn dann werden die Verbindungs gebühren herabgesenkt. Wie sagte doch einst der Ogi: "Freude herrscht!"


Zum Thema Telecom PTT erhielten wir heute noch Brandaktuelle Infos der Nachrichtenagentur Schweizerische Depechenagentur SDA.

Die Schweizer Telecom PTT expandiert ins österreichische Voralberg

Die Telecom PTT dehnt ihre Aktivitäten nach Österreich aus. Sie vermittelt Grosskunden aus dem Vorarlberg über die Schweiz Auslandsgespräche, die billiger sind als jene der österreichischen Post. Sepp Huber, Sprecher der Telecom PTT, bestätigte einen entsprechenden Bericht der SonntagsZeitung.

Der Umweg über die Schweiz erspart den Vorarlberger Firmen 41 Prozent Gesprächskosten. Seit vier Wochen werden sie über den günstigen Grenztarif zu einem ISDN-Knoten nach St. Gallen und dann ins Ausland geschaltet.

Dabei sind international tätige Grossunternehmen wie Zumtobel (Licht), Doppelmayr (Sessellifte) oder Bäumler Textil. Damit hält die Schweizer Telecom PTT im Vorarlberg bei den Auslandsgesprächen einen Marktanteil von zehn Prozent.

Vorläufig handelt es sich um einen bis Ende Jahr befristeten Pilotversuch. Jedenfalls ist man bei der Telecom PTT optimistisch: "Im Rahmen der Heimmarkterweiterung suchen wir weitere solche Möglichkeiten", sagte Huber gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Auch in Süddeutschland aktiv

Im Januar hatte die Telecom PTT eine Expandierung nach Süddeutschland angekündigt. Sie gründet hiefür mit den Elektrizitätsunternehmen Energie-Versorgung Schwaben AG und Badenwerk AG eine gemeinsame Telekommunikationstochter mit dem Namen CNS (Communication Network Services).

CNS will im Raum Baden-Württemberg vor allem Unternehmen, Gemeinden und Institutionen Sprach-, Daten- und Multimediadienste anbieten. Der Start ist für Mitte 1997 geplant.



Gaudimax (EMail).