zur Frontseite
30.6.1997

Joachim Rittmeyer

Neben den vielen Konzerten waren die Komiker eine willkommene Abwechslung am Open Air St. Gallen. Besonderes gefallen haben da die Tresenlesen am Freitag und Samstag. Am Sonntag trat nun noch Rittmeyer auf der Heubühne auf. Und er tat sich schwer.

Denn es fing wieder gnadenlos an zu regnen, eine Tatsache die er leider nur selten in seine Rede einfliessen liess. Es trafen denn auch nur wenige der verbliebenden Zuschauer bei der Heubühne ein, um dem schrägen Getue von Rittmeyer zu lauschen. Und dessen Programm war nicht gerade dazu angetan, die Sonne aufgehen zu lassen. Sein Gekrächze bildete ein eher ein harmonisches Paar mit dem miesen Wetter.

Aber lustig, ja lustig wars. Stellenweise jedenfalls. Z.B. ein Typ, der schlechte Erfahrungen mit dem Kopierautomat gemacht hatte, weil er keine Fehlkopie riskieren wollte. Oder der "Buur puur, a poor man". Das Tempo des Programms war, absichtlich wohl, ziemlich gering. Daher mochte die Sache zwar zu überzeugen, aber irgendwie nicht fesseln.




Mr. Biwidus (EMail)