zur Frontseite
30.6.1997

BECK - Ein Brot voller Rock

Was passiert, wenn ein Bäcker anfängt zu singen? Was, wenn er auch noch aus dem Aargau kommt? Und welche Katastrophe ereignet sich, wenn dieser Jemand auch noch René Baumann heist. Genau, daraus wird ein Teeniestar namens DJ-Bobo.

Doch was ist mit BECK? Wer will nach Rap und Techno noch zeitgemässe Rockmusik? Yeees, wir wollen! Nein, BECK ist nicht seine Berufsbezeichnung, sondern sein Vorname. Beck Hansen stammt aus Kalifornien, und dessen Verdienst ist es, dass wir doch noch zu unserem verdienten Rocksound kommen.

Nach seinem Ueberraschungshit "Loser" aus der CD "Mellow Gold" folgte sein offizielles zweites, zu Recht vielgelobtes Album "Odelay", das wie kaum ein anderes die heutige Zeit widerspiegelt. BECK rast darauf kreuz und quer durch die Rockgeschichte. BECK zeigt echt postmodernes Verhalten in einer Zeit, in der es kaum mehr Neues zu erfinden gibt.

Hier am Openair hüpft das Publikum schon ab den ersten paar Tönen. Hansen und Konsorten sind nicht mehr zu bremsen. So gut ist die Stimmung. Momentan ist noch alles im Gang und es sieht so aus, als würds noch lange gehen.



Für Biwidus: Gaudimax (EMail)