zur Frontseite
27.6.1997

Skateboarder's Delight: 311

Yeah man, wer gerne den Kopf mit dem Takt des Headdrums rhythmisch von unten nach oben schwingt (Headbangen heisst das), kam mit dem Konzert von Three eleven, resp. 311, voll auf seine Rechnung. O.K., der Sound war an sich den anderen Crossover-Combos nicht unähnlich, die Jungs haben aber durchaus ihre Besonderheiten. Reggae-off-beats und ein Schwergewicht auf die beiden Rapper, das sieht/hört man heute auch nicht mehr so häufig auf der Weltbühne des Crossover. Doch nun zu etwas completely anderem.

Three eleven. Die zwei Rapper peitschten das Publikum mit zum Teil neuen Songs aus ihrem neuen "Transistor"-Album auf. Die Crossoverband war gerade das rechte an diesem feuchten Abend. Die einen sprangen im Sumpf hin und her, die anderen hielten sich wegen des ohrenbetäubenden Lärmes die Ohren zu. Trotzdem, das muss man den Jungs lassen, spielen 311 doch auch Musik für viele. Immer wieder werden die recht harten Songs durchbrochen von eher soften bis fast bluesigen Teilen. Das ist es, was das relativ junge Crossoverprojekt von den anderen unterscheidet.

Das neue 311-Album erscheint übrigens am 5. August 1997. Sicherlich ein Tip für die, die gerne ein bisschen Härteres im Auto hören wollen. Und wir müssen den Wu-Tang-Clan vorläufig auslassen, denn - ohne Scheiss - der Klan hat das Flugzeug verpasst. Das wäre lustig, wenns nicht so ernst wäre. Dieses Open Air ist zwar von Absagen geprägt, aber wir kommen mit dem Klan aufs Web, wenn und sobald die auftreten, und das sollte an einem der beiden nächsten Tage sein. Auf alle Fälle versuchen wirs. Und das OK hat das gerade anlässlich der Pressekonferenz versprochen (hoffentlich....).


Weiteres zum Thema Open Air auf unserer Open Air Spezialseite.

Für Biwidus: Wildcat (EMail) aus dem Sittertobel