zur Frontseite
19.4.1997

Antifaschistischer Abendspaziergang

Rund 500 Jugendliche sind letzten Samstag abend durch die Zürcher Innenstadt gezogen. Im Niederdorf und an der Bahnhofstrasse kam es zu Sachbeschädigungen.
Um etwa 21.00 Uhr traf man sich beim Bellevue. Auf den mitgebrachten Transparenten standen Sprüche wie "Kein Fussbreit den Faschisten". Gegen 21.30 Uhr bewegte man sich in Richtung Oberdorf. Dutzende von Polizisten standen im Einsdatz um die erwarteten eskalationen zwischen links und rechts unter Kontrolle zu halten. Doch die Rechten liessen sich vorerst nicht blicken.

Der 70-jährige Walti meint: (102kb wav), (19kb Realaudio)

Bis zur Höhe des Hirschenplatzes verlief alles friedlich. Immer wieder hörte man was man wollte; "Wir wollen keine Nazi-Schweine" (38kb wav), (8kb Realaudio)

Zu einer ersten Eskalation kam es bei der Pumpi-Bar, dem Treffpunkt vieler Skinheads. Bereits am Vorabend wurde die Bar schon Opfer eines Anschlages. Hier auf dem Bild sind gerade noch die Aufräumarbeiten des "ersten Aktes" zu sehen. Etwa ein Dutzend vermummte Jugendliche, bewaffnet mit Schlagstöcken und Gartentischen, zertrümmerten die verschlossenen Eingänge zur "Pumpi-Bar". Die Rolläden und Fenster des Lokals wurden eingeschlagen und das Mobiliar weitgehend zerstört. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nachdem der die Demonstrierenden richtung Central weiterzogen versammelten sich erste Rechte vor der zertrümmerten Bar. Nun gabs also kein Bier mehr. Verärgert griffen sie in Wortgefechten viele schaulustige Passanten und anwesende Medienvertreter an.

Hier eine kleine Kostprobe: (64kb wav), (13kb Realaudio)

Später richteten die Autonomen auch an den Fassaden von Banken an der Bahnhofstrasse Sachbeschädigungen an. Die Polizei hielt sich während der Demonstration zurück. Sie griff auch bei der Demolierung der Pumpi-Bar nicht ein. Im Vorfeld der Demonstration hatte die Polizei ihre Präsenz massiv verstärkt. Personen, vor allem Junge, wurden bereits in den Strassen kontrolliert.

Und zuguterletzt noch das Fazit: (90kb wav), (16kb Realaudio)



Für Biwidus aus dem Niederdorf: Gaudimax (EMail)
Bilder (ausser Pumpi-Bar): TeleZüri