zur Frontseite
19.1.1996

Biwidus wird 2 und 96

An einem kalten Januarfreitag war es dann so weit, die über die Ferien durchgearbeiteten Stunden zeigten ihre Früchte. Das Biwidus erstrahlte in neuem Glanz, das Biwidus 96 war, zusammen mit dem Wechsel des Jahrganges von 1 auf 2 geboren. Das heisst, dass das erste regionale Wochenmagazin der Schweiz zwei Jahre alt geworden ist und sich ein Outfit gegeben hat, das auf der Web-Welt (sozusagen im Cyberspace) seinesgleichen sucht.

High Noon war die Umstellung vom alten zum neuen Layout erfolgt, ab sofort läuft Biwidus sowohl auf Netscape 2.0, als auch auf den alten Browsern. Mr. Biwidus gab das während der angelaufenenen Flugblattaktion bekannt. Biwidus-Flugblätter können übrigens bestellt werden unter biwidus@ezinfo.vmsmail.ethz.ch. Das neue Layout beinhaltet einen ansprechenden Fraktalhintergrund, eine umfangreichere Homepage und ein On-Line-Inhaltsverzeichnis. Somit ist das neue Layout anwenderfreundlicher wie das alte und erlaubt den direkten Zugriff auf die Inhaltsseiten, ohne auf die Homepage back-klicken zu müssen.

Neues Layout hin oder her, die Lancierung des neuen Biwidus war für uns Grund genug, um ein kleines Fest zu feieren. Zum ersten Mal überhaupt trafen sich Redaktion und Freunde unseres Magazins im verlassenen Studio des Regionalfernsehens RTV. Man sass zusammen, öffnete eine Flasche Sekt zur Feier des Tages und feierte die Tatsache, dass dieses jüngste Kind der Medienwelt aus dem Dunstkreis des nicht ganz ernst gemeinten Experimentes zu einem veritablen Pilotprojekt im Bereich Neue Medien geworden ist.

Es wurde auch selbstverständlch ernsthaft diskutiert. Ein Bericht auf Züri 1 ist vorläufig die einzige Reaktion der bestehende Medien zur Tatsache, dass junge innovative Leute auch das Medium Internet für die Verbreitung regionaler Information nutzen. Aber genau diese Leute wollen mehr. Biwidus wird ab Februar von einem noch zu gründenden Verein herausgegeben, womit auch die redaktionelle Unabhängigkeit abgesichert wird.

Beispielsweise plant die Redaktion auch, innert kürzester Frist Audiodateien aufs Netz zu laden, womit die multimediale Ausrichtung des Biwidus Tatsache wird. Des weiteren sollen bestehende Inhalte ausgebaut werden, das beinhaltet zusätzliche externe Quellen wie die StudentInnenzeitung ZS (Zürcher StudentIn). Wir wollen dafür sorgen, dass UserInnen des Biwidus die Auswahl zwischen seriöser journalistischer Information aus der Region Zürich und verschiedener unterhaltender, vor allem junge Leute einbeziehender Elemente (Partieeee!) haben. Wer sich allwöchentlich im Biwidus einloggt, soll auch etwas davon haben.

Biwidus ist in seinem zweiten Jahrgang erschienen und empfängt neue LeserInnen und RedaktorInnen mit offenen Armen. Unzählige neue Ideen stecken schon in unseren Aermeln, sie müssen nur noch hervorgeholt werden. Und Biwidus 96 gibt uns die Möglichkeit dazu. Wie der Tages-Anzeiger bleiben auch wir dran, es lohnt sich langsam, uns zu lesen. Aber zuerst schlafen wir mal unseren Rausch aus.



Für Biwidus: Wildcat (EMail) (wieder ausgenüchtert) aus dem Kreis 4 in Zürich.