zur Frontseite
29.10.1995

Was keiner über Biwidus wissen möchte und auch niemanden interessiert.

Wie erscheint Biwidus?

Biwidus erscheint - hoffentlich - einmal die Woche mit neuem Inhalt. Die alten Artikel werden allerdings nicht gelöscht, einfach das Inhaltsverzeichnis wird für die neuen Artikel geschrieben.

Was mach ich, wenn ich keinen Internetanschluss besitze und blöd genug bin, das Biwidus trotzdem lesen zu wollen?

Man kann zur Schule gehen, und sich weiterbilden lassen. Wem das zu schwierig ist, der kann das Biwidus bald auch von einer Mailbox gesamthaft runterladen. Dort werden die versteckten Seiten allerdings nicht dabei sein.

Wer steht hinter Biwidus?

Die zwei Gründer sind ich, Mr. Biwidus, und Wildcat. Ausserdem gibt es schon eine Reihe von Leuten, die hoffentlich regelmässig einen kleinen Artikel schreiben werden. Alle werden sich sicher mal mit einem kleinen Artikel vorstellen.

Kann ich beim Biwidus auch mitmachen?

Klar, wir suchen immer aufgestellte oder frustrierte Leute, die gerne auf einem Computer herumhacken. Man sollte einfach ein einigermassen guter Schreibkünstler sein. Achtung, das Ganze ist ehrenamtlich, es gibt also keine Bezahlung, jedenfalls vorläufig.

Ach ja, wie wird denn Biwidus eigentlich finanziert?

Eigentlich gar nicht. Wir schauen, dass wir möglichst keine Ausgaben haben und so nicht auf Einnahmen angewiesen sind. Momentan sind wir sowieso auf einem Server, auf dem keine Werbung erlaubt ist, und ehrlich gesagt, ich glaube auch nicht, das jemand bei uns Werbung machen möchte.

Toll. Aber wenn ich viel von einem bestimmten Weichkäse esse, bringt euch das sicher Provision?

Nein. Ich gebe zwar zu, dass wir das Ziel haben, genauso weich zu sein, wie unser Namensvetter mit F, aber wir haben nichts mit der Milchindustrie am Hut.

Auch nicht mit Sauermilch?

Grr....

Oder soll das weiche W in eurem Namen etwa andeuten, dass ihr nicht so viel Biss habt wie BiFi?

(An dieser Stelle wurde das - fiktive - Interview beendet. Seit diesem Interview wurde vom Fragesteller nie mehr etwas gehört, ausser dass man eine Diskette gefunden hat, die die Limmat herunterschwamm und auf der dieses Interview gefunden wurde...)



Biwidus (EMail), 29.10.1995