zur Frontseite
16.12.1995

Kino

TGU: Rejoice Rejoice

Kinonacht 98 im HB

Jugendfilmtage 1998

Kino an See

Bandits

Matilda

Star Trek VIII

Milena _Moser

ID4

Kino am See

CinÚville-Erlebnis

Pool Open Air Kino

Werner II

The lost Generation

Jugendfilm 96

Kids in Diskussion

James Bond, Meinungen

Johnny Mnemonic

007 ist gekommen, Halleluja

Am Freitag ist endlich der lange ersehnte neue Streifen mit dem britischen Megaagenten James Bond in unseren Kinos angelaufen, mit dem Iren Pierce Brosnan in der Titelrolle (Biwidus hat in seiner letzten Ausgabe ein Exklusivinterview mit dem Superagenten mit der Lizenz zum Töten geführt. Seit einigen Tagen galten alle Vorführungen übers Wochenende als ausverkauft. Grund genug für Biwidus, sich am Samstagabend vor das Multiplexkino Cinemax zu bemühen und eine kleine Umfrage durchzuführen, weshalb die Zürcher Jugend den 17. Bond-Film anschauen geht, immerhin ist der Held langsam gealtert und scheint für eine Zeit zu stehen, wo alles viel einfacher war: es gab den kalten Krieg, noch keine Emanzipationsbewegung und noch kein AIDS. James Bond 1995 in den Augen der Zürcher Jugend:

NameThomas
Alter21
WohnortUster
BerufStudent
Ich habe schon alle James Bond-Filme gesehen. Jetzt nimmt mich natürlich der neueste wunder. Ich finde seine Spielsachen und seine Auto jedesmal so genial, auch wegen ihnen gehe ich den GoldenEye schauen.
NameUrs
Alter18
WohnortBülach
BerufGymnasiast
Ich habe schon viele Bond-Filme gesehen. Ich kann nicht sagen, wieso ich sie so mag, vielleicht liegt es daran, dass die Bond-Filme nicht so wie die anderen Actionfilme sind. Sie sind sehr speziell. Man kann sie einfach nicht ernst nehmen, ihn selbst ja auch nicht. Er ist ein Macho und weiss alles. Er ist ein Held und doch wieder nicht. Abgesehen davon hat mir die Kritik gefallen, die letzten zwei Bonds waren ja nicht besonders grossartig. Die älteren aber finde ich noch immer sehr gut.
NameRifat
Alter24
WohnortLangnau am Albis
BerufMedizinischer Laborant
Es ist schwierig zu erklären, warum ich diese Filme so mag. James Bond ist eine Art Legende, in jedem Film verändert sich einiges und einiges bleibt gleich. Und es ist jedesmal interessant zu sehen, was sich alles verändert hat seit dem letzten Film. Jetzt, mit dem neuen Jame Bond (Pierce Brosnan, Anm. d. Red.) ist ja auch eine neue Figur entstanden. Vieles am Bond ist dennoch veraltet und immer gleich, aber ich hoffe dass der neue Schauspieler eine neue Perspektive hereinbringt. Es hat viel Action, und das ist typisch für diese Filme, seit dem ersten Bond-Film. Ganz spannend ist seine Haltung zu Frauen. Diese hat sich nämlich mit der Zeit sehr geändert. Heute ist das Bond-Girl eine Frau der Neunzigerjahre. Sie ist sich selbst durchaus bewusst, völlig unberechenbar und benützt ihre Weiblichkeit als Waffe. Sie ist nicht mehr einfach nur das Sexobjekt der 60er und 70er. Und Bond hat dies akzeptiert.
NameShamoll
Alter21
WohnortZürich
BerufSteadicam-Operator (whatever that means...)
Ich habe den GoldenEye gestern abend schon gesehen und gehe heute etwas anderes schauen. Bond scheint in den Neunzigern am aussterben zu sein, er verkörpert Veraltetes wie den Kalten Krieg. Aber er ist halt trotzdem irgendwie immer aktuell. Das geile ist, dass in GoldenEye derjenige Bond gezeigt wird, den der Erzeuger, Ian Fleming, eigentlich zeichnen wollte. Bond ist nach Fleming eine übertriebene, fast karikaturhafte Figur, überrissen und eine totale Verarschung der damaligen Machotypen. Deshalb scheint mir der GoldenEye so gelungen. Was leider gar nicht bondlike ist, sind die Liebesszenen. Im interessantesten Moment wird weggeblendet, das ist schade. Trotzdem: Bond ist zeitlos, deshalb ist er immer gut.
NameVedat
Alter21
WohnortZürich
BerufGymnasiast
Der Streifen ist EIN Werbefilm. Ich glaube, die haben mit x Firmen Werbeverträge geschlossen, z.B. mit BMW, IBM und Omega (...täten wir auch gerne..., Anm. d. Red.). Aber: der neue Bond ist cool, spannend, nicht so angeberisch, hat einen trockenen Humor und ist überhaupt ein totaler Brite (... obschon er ein Ire aus dem tiefsten County Meath ist... Anm. d. Red.). Spannend ist auch immer sein Zubehör, das ist der völlige Wahnsinn.

Fazit: der neue Bond ist ein Muss für viele Zürcher Jugendliche. Interessanterweise sind die meisten Bondschauer der ersten Tage männlicher Natur.

12330 Personen haben am ersten Wochende in den 4 Zürcher Kinos, in denen er angelaufen ist, den Bond geschaut, dies hat eine Umfrage von Biwidus in diesen vier Kinos ergeben. Es sind dies Capitol 1 (3202), Cinemax 1 (3892), Corso 2 (3528) und Plaza 1 (1698). Somit ist James Bond GoldenEye einer der erfolgreichsten Filme des Jahres, zumindest was das erste Wochenende betrifft. Unser Kompliment.



Für Biwidus: Wildcat (EMail) aus dem Cinemax in Zürich.