Eine zur Abwechslung mal verständliche Anleitung zu PGP

Warum noch eine Anleitung?

Dieses Dokument ist für Anfänger. Es kommt ohne Eingabe von Befehlen aus. Alles Maus ist die Devise. Dafür fehlt meiner Faulheit wegen der technische Krimskrams.
Geben wirs doch zu. Kryptologo, was "Wissenschaft der Verschlüssung" heisst, macht Spass. Nicht jeder kann lesen, was ich schreibe (also ich mein diese Anleitung jetzt schon). Oder verstehen. Ich weiss noch, wie es mich genervt hat, als zwei Meitli sich in der Schule auf "Grüfnisch" unterhalten haben. Ich habe nie rausgekriegt, wie deren System funktioniert hat. Wahrscheinlich handelte es sich nur um ein einfaches Vertauschen von Buchstaben oder anhängen von Silben. Trotzdem hatten sie einen Heidenspass damit, denn sie konnten sich ungestört in aller Öffentlichkeit privat unterhalten.
Man kommt sich doch wahnsinnig James Bondig vor, wenn man Nachrichten verschlüsselt. Entschlüsseln tun doch eben sonst nur Geheimdienste. Auch wenns mir keiner glaubt, Verschlüsselung im privaten Bereich hat auch seine praktischen Seiten, wie ich weiter unten ausführen werde.
Auf alle Fälle wollte ich schon ein paar Verwandten und Bekannten PGP aufdrängen. Leider konnte ich dabei nie eine schon geschriebene Anleitung verwenden. Alles Gefundene ist viel zu kompliziert. Bisher wurde PGP eben nur von Informatikern benutzt. Die haben eben mehr Freude an der mathematischen Seite der Sache. Da wimmelts nur so von Fachbegriffen und Beweisen, wie sicher dass das alles ist.
All das ist aber den meisten Anwendern ziemlich egal. Die möchten nur wissen, welches Knöfpchen man drücken muss. Denen möchte ich mit dieser kleinen Anleitung helfen. Ich verschweige dabei wahrscheinlich wahnsinnig wichtige Details. Aber ich kann Ihnen garantieren: Im Ganzen ist die Sache sicher. Auf alle Fälle viel sicherer, als die Mails unverschlüsst und ohne Unterschrift zu versenden. (Und der Gedanke, dass die Nachrichtendienste sich an Ihren versandten Blondinenwitze die Zähne ausbeissen ist doch wirklich lustig, oder?)